top of page

Körper Prozessarbeit 

Atme aus...
 

 

- wie sehe ich die arbeit?

Ich sehe diese Arbeit als einen Raum... wo:

- Sicherheit und Anker im Alltag etablieren

- Einsamkeit verlassen

- Depression durchleuchten

- Soziale Ängste anerkennen

- Vielfalt akzeptieren

- Schwierige Gefühle filtern, anerkennen und umarmen

- wen spricht sie an?

- Wenn Du dich nach Verbindung zu dir selbst sehnst, nach Wertschätzung für dein So-sein wie du bist und deine Vergangenheit akzeptieren willst

 

- warum?

- wer?

Es kommen Menschen zu mir, die sich irgendwo nicht wirklich wohl fühlen, mit ihrem Leben oder in ihrer Beziehung zu sich selber, zum Umfeld oder ihrer Zukunft skeptisch gegenüber stehen.

 

Konditionen:

 


Mit fokussiertem Gedankentraining und dem Herantasten an deine körperlichen Limits kommst du in einen intimen Kraftraum mit dir selbst.*

Hand in Hand mit der Akzeptanz des jetzigen Zustands gehst du in eine Klarheit, die dich einmittet und vorbereitet auf dein machtvolles Selbst. Dort bist du bereit für dich. Da, wo du eine Einheit bist, und nicht mehr kämpfen musst.

Mit einem starken Willen im Gepäck bin ich damals losgezogen, als Dreijähriger, und übte auf dem Küchentisch komplexeste Qi-Gong Übungen. Auf dem Schulhof habe ich mich oft mit Herz und Seele für die liebe Gerechtigkeit eingesetzt. Niemals habe ich in meinem Leben körperliche Gewalt anwenden müssen, zu meinem Glück und zum Glück meiner Mitmenschen. Es gibt in mir diese Flamme der unbändigen Hoffnung in diese Flamme in jeder*jedem von uns. Diese brennt mal stärker, mal schwächer, aber niemals erlischt sie. Ich lade jeden Menschen auf diesem wunderbaren Erdball dazu ein, sein Feuer brennen zu lassen, kompromisslos und unbändig für seine Seelenstimme einzustehen, und sich so liebevoll und lebendig selbst zu begleiten, wie es nur geht. Wenn du Unterstützung suchst - 

Kontaktiere mich für ein Kämpf-Training.

 

 


*viele, viele Male habe ich diesen heiligen Raum betreten dürfen, und was dabei IMMER mein Vehikel war, ist mein Körper!
 

Fit und Früh_Mai_21.jpg

Fit & Früh

Ein Format für neugierige Frühaufsteher, die gestärkt und lebendig in die Woche & ins Wochenende starten wollen.

Wir beginnen mit einem ruhigen Körperweck-Ritual.

Dann erwärmen wir die Gelenke und aktivieren unseren Atem. Einzelarbeit, Traingspartner- oder Bewegungsabfolgen in der Gruppe wechseln einander ab. Nebst Übungen für die körperlich-mentale Fitness- & Körperhaltung fliessen auch Akzente aus dem zeitgenössischen Tanz, der Kampfkunst, der Akrobatik, Impro-, Poweryoga- und Meditationspraxis hinzu. Hauptsache, es macht Spass und wir lernen etwas über uns und einander dabei.

Details:

Treffen: jeweils 07.40 Uhr am Spielplatz neben der Dreirosenbrücke.

Mitbringen: bequeme Kleidung; etwas zum draufliegen; Wasserflasche: Genauer Betrag, den du zahlen magst.

.

Achtsames Trainieren:

Niemand sollte sich oder andere übergehen. Es herrscht ein lockeres, lebendiges und vertrauensvolles Klima, in dem alle Levels einander auf Augenhöhe begegnen und Toleranz für die Grenzen der anderen Teilnehmer*innen herrscht.

bottom of page